Aktuelles - Orientierungstauchen - Deutsche Meisterschaft Teil 1 und Europa-Cup 2. Runde
Geschrieben von Frank Hannich am 15. Jun 2018
Drucken Senden

Nach Wochen der Vorbereitung  begann am Donnerstag den 31.05.2018 vormittags der Materialtransport nach Pahna.  Dies war die  praktische Umsetzung der Planungen für die Deutsche Meisterschaft, welche  gleichzeitig ein Lauf zum Europacup im Orientierungstauchen war. Der Werdauer Verein "Unterwasserclub - 1960" war für diesen Wettkampf der Ausrichter. Neben drei Wettkampfstrecken für die Wettbewerbe am Samstag  und Sonntag galt es auch, für die Gäste eine Trainingsstrecke aufzubauen. In Summe haben die Organisatoren 21 Orientierungspunkte und eine Zielleine im See aufgebaut. Insgesamt waren 94 Starter von 16 Tauchclubs aus 5 Nationen am Start. Mit der aufgebauten Luftversorgung wurden an diesem Wochenende über 300 Druckluftflaschen gefüllt. Zur Absicherung der Wettkämpfer auf den Kursen standen 5 Boote zur Verfügung.
Bei der Deutschen Meisterschaft sind aus sächsischer Sicht folgende Ergebnisse  besonders hervorzuheben. Bei der MONK - Mannschaftsorientierung nach Karte siegten in der Klasse Herren Dirk Preuß und Daniel Sonnekalb vom TC Delitzsch. Hans-Ullrich Redlich und Frank Reinicke vom UC-60 Werdau konnten in dieser Disziplin den vierten Platz erreichen.  In der Klasse Damen erkämpften die Werdauer Sportlerinnen  Sybille Beier und Silke Redlich eine Bronzemedaille. 
Im 5-Punkte-Kurs der Damen belegte Heike Preuß vom TC Delitzsch den 3. Platz. Bei den Herren belegte Daniel Sonnekalb den 2. Platz und Dirk Preuß den 3. Platz - beide vom TC Delitzsch.
In der Klasse Damen-Masters sicherte sich Yvonne Becker vom TC Delitzsch den Deutschen Meistertitel. Bei den Herren-Masters  konnte Hans-Ullrich Redlich vom UC-60 seinen Meistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.
____________________________________________________________________________________
Der CMAS-Vertreter (CMAS – World Underwater Federation)  Jiri Camprle – vom Sport-Committee Underwater Orienteering beobachtete die Wettkämpfe unter dem Blickwinkel der Einhaltung aller CMAS-Regeln, so z.B. auch die vorbereiteten Dokumente und Startfolgen, die technische Sicherstellung und nicht zuletzt auch die aufgebauten Wettkampfkurse.
Auch Michael Frenzel vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und Mitglied des CMAS Board of Dirctors besuchte die Wettkämpfe am Samstag und verschaffte sich einen Überblick über das Teilnehmerfeld und die gesamten Organisationsabläufe  dieser Veranstaltung.
Parallel zu den Starts zur Mannschaftstreffübung am Sonntag zogen die Vertreter der NADA (Nationale Anti-Doping-Agentur) einige Sportler für Proben aus dem Teilnehmerfeld, um auch dem Orientierungstauchen den Titel „sauberer Sport“  im Sinne von Fairness und Chancengleichheit zu bestätigen. Was mit durchweg negativen Testergebnissen auch deutlich belegt werden konnte.
Mit Dr. Peter Carl, Stellvertr. des Fachbereiches Leistungssport im VDST war ein weiterer wichtiger Vertreter unseres Bundesverbandes als Gast während der beiden Wettkampftage anwesend. Er unterstütze am Sonntagnachmittag auch die Organisatoren bei den Ehrungen der Sieger.
Diese 4 Tage waren für die Mannschaft des UC-60 Werdau und den Verein sehr anstrengend, doch es hat sich gelohnt. Die Gastmannschaften lobten die hervorragende Organisation des UC-60 und bedankten sich für die Ausrichtung dieses Wettkampfes.
________________________________________
In Summe haben auch alle „Offiziellen“ dem ausrichtenden UC-60 Werdau Ihre Anerkennung für die professionelle Organisation und das hohe Niveau dieser Veranstaltung ausgesprochen.

Fazit: es war ein gut organisiertes Wettkampfwochenende. 

Orientierungstauchen - anspruchsvoll - interessant - vielseitig.

Die Protokolle zur DM-OT Teil 1 und zum Europa-Cup-OT 2. Runde sind unter https://www.vdst.de/fileadmin/dateien/Orientierungstauchen/Protokolle_2018/

zu finden.

Der 2. Teil der  DM-OT findet am 23. + 24.06. in Sandersdord statt und wird vom TC Deltzisch organsisiert.