Aktuelles

Messebericht Jörg Böttcher Drucken Senden

Der Besuch der Messe Beach & Boat ist für die mitteldeutschen Wassersportfans ein fester Kalendereintrag geworden. Man sucht hier nicht den Vergleich zu Deutschlands großen Messen, sondern freut sich auf bekannte Gesichter und nette Gespräche. Für die VDST-Landestauchsportverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg hat die Messeleitung wieder einen sehr großen Standplatz bereitgestellt, welcher zentraler Anlaufpunkt für alle Pressluftsüchtigen ist. Der gemeinsame Auftritt von 4 Landesverbänden sieht nach einem harten Stück Arbeit aus, weil ggf. verschiedene Meinungen unter einen Hut gebracht werden müssen. Doch weit gefehlt. Hier sind sich die Beteiligten einig und die anfallende Arbeit wird auf vielen Schultern verteilt, das die Sachsen da mehr leisten als andere wird nicht in die Waagschale geworfen. Der viertägige Messeauftritt ist stark und geschlossen. 
Das Programm, vor allem am Wochenende, kann sich mehr als sehen lassen und ist für die Messe eine echte Bereicherung. Die Angebote sprechen jedes Alter an und reichen von Aktivitäten im Trockenen, bis hin zum Abstieg in den Tauchcontainer. Das hier kommerzielle Anbieter und gemeinnützige Vereine zusammenarbeiten bemerkt man erst beim genaueren Hinsehen. Für die Messebesucher zeigt sich ein attraktiver Gesamtauftritt, von dem jeder profitiert.
Wie auf vielen Messen so ist auch auf der Beach & Boat der Samstag der besucherstärkste Tag mit den meisten Programmpunkten. Die große Messebühne gehörte an diesem Tag 2x für unterschiedliche Vorträge den Tauchern. Für die Kinder gab es einen Kreativwettbewerb. Im riesigen Indoor Pool (60 x 12 m²) konnten die Besucher erleben was Unterwasserhockey tatsächlich ist. Auch hier wurde das Publikum mit einer bestechenden Demonstration unterhalten.
Höhepunkt am Samstag war die Eröffnung der Unterwasser-Foto-Wanderausstellung, welche von der Messeleitung sehr großzügig unterstützt wurde. Sachsens Landespräsident Hans-Ullrich Redlich ließ es sich nicht nehmen, die Eröffnung persönlich vorzunehmen und brachte seinen Stolz auf die Fotografen und die sehr gute Zusammenarbeit mit der Messeleitung zum Ausdruck.
Viel Arbeit für nichts? Weit gefehlt, die 4 Landesverbände betrieben eine hervorragende Werbung für den Tauchsport. Die Besucher konnten die Angebotsvielfalt des größten deutschen Tauchsportverbandes kennenlernen und haben nun die Qual der Wahl wo sie sich ggf. einordnen werden.  

Jörg Böttcher

Geschrieben von Jörg Böttcher am Donnerstag, 22. März 2018

4. und letzter Messetag Drucken Senden

Auch am 4. Messetag gab es reges Interesse an den taucherischen Angeboten der Mitteldeutschen Landestauchsportverbände und ihrer Vereine.

Neben dem obligatorischen Schuppertauchen im Tauchcontainer gab es die "Tauchmedizinische Sprechstunde" mit Prof. D. Brock.

Im Rahmen der Kidsrallye besuchten auch wieder viele jüngere Messegäste den Stand und die Fotoausstellung.

Viele Tauchinteressenten nutzen auch die Möglichkeit, Details zur  Vereinsarbeit in den verschiedenen Regionen  zu hinterfragen.

Fazit: die Präsentation unseres schönen Sportes mit seinen vielseitigen Intersssengebieten gelang den Vereinsvertretern der 4 Mitteldeutschen Landestauchsportverbände an allen 4 Messetagen als eine wahre Teamleistung.

Vielen Dnak an alle Beteiligten und wir freuen uns auf einen gemeinsamen Messeauftritt zur 11. B&B in 2019.


Geschrieben von Hans-Ullrich Redlich am Montag, 19. Februar 2018

Beach & Boat 2018 - Tag 3 Drucken Senden

Am dritten Tag der Messe gab es viele Highlights.    

Hoher Besuch am LSV Stand. Der Vorstand der Leipziger Messe Martin Buhl - Wagner, und die Projektleiterin der Beach & Boat  Peggy Schönbeck, überreichten dem Messeteam des LVS eine Urkunde für die 10jährige gute Zusammenarbeit.


Zum Auftakt unseres Messeprogramms hielt  Dr, Matthias Gilbert eine Vortrag zum Thema "Atmen unter Wasser" vom Einzeller zum Gerätetaucher. Viele interessierte Zuschauer verfolgten den spannenden Beitrag. Als Neuerung gab es in diesem Jahr eine Tombola mit einigen Fragen aus dem Vortrag.

Ein ganz besondere Vorführung im großen Pool haben unsere Thüringer Apnoesportler dem Publikum gezeigt.

Auch in diesem Jahr konnten wir die Unterwasserhockey Spielerinnen und Spieler für eine Demonstration ihres Sportes im großen Pool gewinnen.  Sie ernteten große Anerkennung für diese Aktionen im großen Pool , da das Wasser sehr erfrischend war.

Am Nachmittag wurde von Katja Winkler das Monitoring des "Störmthaler See" vorgestellt. 

Fotoausstellung:

Pünklich 13:00 Uhr eröffnete der Präsident des LVS - Hans - Ullrich Redlich - im Beisein der Projektleitung Beach & Boat, dem Projektleiter des LVS - Sven Beyer und vieler anwendender Fotografen die Fotoausstellung der Mitteldeutschen Landesverbände und der Beach & Boat Leipzig.

Frank Hannich 

Geschrieben von Steffen Schibille am Samstag, 17. Februar 2018

Beach & Boat Tag 1 Drucken Senden
Der erste Tag auf der Beach & Boat in Leipzig war sehr erfolgreich. Gleich zu Beginn war der Stand des LVS von Schulklassen bevölkert. Die Kids Ralley wurde sehr gut angenommen. Ebenfalls großen Anklang fand das Schnuppertauchen. Ein besonderer Höhepunkt ist der Beitrag des MDR Sachsen mit einer Nachwuchsschwimmerin aus Plauen.  Dieser Beitrag ist heute 19:00 Uhr im MDR zu sehen.
Am großen Pool konnten die Zuschauer eine spektakuläre Show über das Finswimming sehen.
Viele Besucher, die unseren Stand und die tolle Fotoausstellung besuchten, konnten sich ein Bild vom Tauchsport in Mitteldeutschland machen. Insgesamt ein sehr schöner Tag auf der Beach & Boat Leipzig.

Frank Hannich
Geschrieben von Steffen Schibille am Donnerstag, 15. Februar 2018

Fotowanderausstellung 2018 Drucken Senden

Aufruf zur Teilnahme


Wir Taucher erleben unter Wasser immer etwas. Meistens sind es schöne Dinge! Lassen wir auch die Anderen teilhaben. Deshalb planen die Projektleitung Wassersportmesse Beach&Boat der Leipziger Messe und dider Landestauchsportverband Sachsen eine Fotowanderausstellung. Sie soll während der Wassersportmesse Beach&Boat 2018 und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Ausrichter bis Februar 2019 ausgestellt werden.

Geschrieben von Sven Beyer am Mittwoch, 25. Oktober 2017